Unilever

Nachhaltigkeitsagenda bei Lieferanten fördern

Bis zum Jahr 2030 muss die weltweite Nahrungsmittelproduktion um 50 % ansteigen, um den steigenden Nahrungsmittelbedarf einer wachsenden Bevölkerung zu erfüllen. Das kann schädliche Auswirkungen auf die Umwelt haben. Unilever arbeitet seit über einem Jahrzehnt daran, die Umweltbeeinträchtigungen möglichst gering zu halten. Als Teil seiner Kampagne, den Verbrauchern seine Nachhaltigkeitskompetenz zu demonstrieren, hat uns das Unternehmen im Jahr 2007 zur Unterstützung herangezogen.

Das Ziel war es, den Lieferantenfortschritt im Vergleich zu den Indikatoren im Sustainable Agriculture Code, dem seit 11 Jahren bestehenden Nachhaltigkeits-Programm von Unilever, quantitativ zu bestimmen. Nach 5 Jahren ist dies der aktuelle Stand…

Damit Unilever seine ehrgeizigen Wachstums- und Nachhaltigkeitsziele erreichen konnte, mussten die Umweltwirkungen des Unternehmens über die gesamte Lieferkette hinweg verringert werden. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf einer nachhaltigen Beschaffung im Sinne der Nachhaltigkeitsagenda des Unternehmens. Das umfasst auch Rohmaterialien, den Produktionsprozess und die Distribution.

Um dieses Ziel zu erreichen, hat Muddy Boots seine Selbst-Assessment-Lösung in der gesamten Frischwaren-Lieferkette von Unilever eingesetzt. Das Tool enthält die Vorgaben des Unilever Sustainable Agriculture Code, des Kodex für nachhaltige Landwirtschaft (Bestandteil des Unilever Sustainable Living Plan – USLP). Dies ermöglicht es Unilever und seinen Lieferanten, Fortschritte nachzuverfolgen und zu überwachen und evidenzbasierte Verbesserungspläne zu entwickeln.

 

Greenlight Assessments von Muddy Boots Software ermöglicht es unseren Lieferanten, Eigenbeurteilungen in Bezug auf den Unilever-Kodex durchzuführen und Erfolge oder Verbesserungsbedarf festzustellen“, erklärt Andrea Granier, Leitung Beschaffungswesen, Nachhaltiger Einkauf, Unilever.

„Das Greenlight Assessment Reporting Tool ermöglicht es uns, Entwicklungen in der Wertschöpfungskette rechtzeitig zu erkennen. Diese Informationen lassen sich bis auf die Ebene einzelner Lieferanten, Länder und Produkte herunterbrechen. Dadurch können wir sofort erkennen, wo und was das Problem ist und was verbessert werden muss.“

„Die Einsicht, dass wir einen wirklichen Unterschied in Sachen Nachhaltigkeit bewirken müssen und die Möglichkeit, dies durch unsere Marken zu kommunizieren, bringen uns dazu, neue Arten der Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten zu schaffen“, fährt Granier fort.

„Bis jetzt profitieren 200 unserer Hauptlieferanten von Greenlight Assessments. Zudem arbeiten wir aktiv mit Muddy Boots an Verbesserungen und zukünftigen Implementierungen, beispielsweise an den neuen Online-Plattformen zur Datensammlung und flexiblen Berichterstattung.“ 

Weitere Informationen zum USLP erhalten Sie unter:

https://www.unilever.com/sustainable-living/

"Durch die Einführung der Nachhaltigkeitsinitiative für Frischwaren hat sich unsere Kommunikation innerhalb der Lieferkette erheblich verbessert. Wir wissen jetzt, wie viele Lieferanten wir haben, wo ihre Standorte sind und was sie uns liefern. Dieses Maß an Transparenz ist entscheidend für unser Bestreben nach Nachhaltigkeit."

Andrea Granier, Leitung Beschaffungswesen, Nachhaltiger Einkauf, Unilever

Diese Seite verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Bei Verwendung unserer Webseiten stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dismiss